Swiss-Sand-Derby 2016

Bankverbindung: Valiant Bank AG, 3322 Urtenen-Schönbühl  
CH35 0630 0376 2244 5450 5   Vermerk  DERBY

 

Bis Mitte Mai 2016 wurden die Jungtauben im 'Sand' eingeliefert.

 

Das Einlieferen der Jungtauben ist abgeschlossen. Die aktualisierte Teilnehmerliste ist aufgeschaltet. In dieser wird fortlaufend über Anwesenheit und Resultate der Tauben und andere Ereignisse orientiert.

 

 

Hier der Link zur   Teilnehmerliste  als PDF

 

 

 

Erläuterungen zu den Kolonnen a - end

a)  14.06.16 - alle Tauben behändigt, kontrolliert, gegen PARAMYXO geimpft und zur Angewöhnung in Boxen gesetzt, wo sie erstmals eine Nacht im Kabi verbrachten. Die Fehlenden durch Ersatztauben ersetzt (E).

 

b) 11.07.16 - alle Tauben mit elektronischen Tipes-Ringen versehen und zugeordnet. Danach in Kabiboxen gesetzt.

 

c) 12.07.16 - Bisher wurden die Tauben vier Mal mit dem Kabi bis 20 Km trainiert. Keine Verluste. Heute war Training ab Langenthl vorgesehen. Es regnet die ganze Nacht. Nach 10h hört der Regen auf und Tauben kurz vor Kriegstetten bei starker Bewölkung aber guter Sicht aufgelassen.

Offensichtlich wurde der Schwarm schon kurz nach dem Start von Falken angegriffen und gehörig auseinander getrieben. Kamen nur in kleinen Grüppchen nach Hause. Meldungen aus diversen Richtungen (sogar aus Kreuzlingen).

 

d) 17.07.16 - Auflass ab Bützberg. DieTauben kamen geschlossen in einem Schwarm zuhause an.

Leider fehlen aus dem Auflass c) immer noch viele Tauben. Es gab Meldungen aus den Regionen Oberaargau, Gürbetal, Simmental, Seeland, Freiburg und sogar aus der Ostschweiz. Für alle wurde eine Rückführung organisiert. Dass die Tauben in alle Richtungen verjagt wurden - einige kamen auch verletzt heim - weist darauf hin, dass sie schon kurz nach dem Auflass Angriffen von Raubvögeln ausgesetzt waren.

 

e) 20.07.16 - Heute ist ein weiterer Trainingsflug ab Muhen im Gange.

Die Tauben kommen geschlossen in einem Schwarm zuhause an. Es gibt nur wenige Nachzügler.

 

f) 25.07.16 - Trainingsflug ab Schneisingen. Die Tauben sind gesund und in guter Form. Am Wochenende wurden durch den Kabifahrer Hans Jäggi auf der Rückfahrt einige gemeldete Zuflieger abgeholt. Diese werden zur Neueingewöhnung zuhause gelassen.

Um 10.00 Uhr wurden die Tauben bei teilweise bewölktem Himmel aber guter Sicht aufgelassen. Leider wurden wir erneut vom Pech verfolgt. Offensichtlich sind die Tauben schon kurz nach dem Start wieder von Raubvögeln - vermutlich Wanderfalken, die ihren Jungen das Jagen beibringen - angegriffen und in alle Richtungen versprengt. Dies zeigen verletzte Tauben und Meldungen aus fast der ganzen Deutschschweiz. Es gab auch tote Tauben mit Verletzungen von Greifvögeln. Nur die Hälfte der eingesetzten Tauben fanden den Weg nach Hause. Einige müssen am Wochenende noch heimgeholt werden.

 

Nun müssen wir das ganze Programm umstellen. Die verbliebenen Tauben nehmen nun am Training des RegV 2 teil und der Endflug solte wie geplant am 27. August 2016; aber mit einer stark verkürzten Distanz statfinden.

 

Am Mittwoch, 03.08.16 fand zusammen mit den Jungtauben des ReV 2 (Region Bern) ein zusätzlicher Trainingsflug ab Rothrist statt. Es kamen mehr Tauben heim als eingesetzt.

 

g) Samstag, 06.08.16 - 1. Flug für die As-Taubenwertung ab Muhen - wieder mit den Jungtauben des RegV 2. Problemloser Verlauf.

 

h) Sonntag, 14. 08.16 - 2. Flug für die As-Taubenwertung wieder ab Muhen zusammen mit den Jungtauben des RegV 2. Guter Verlauf.

 

i) Montag, 22.08.16 - 3. Flug für die As-Taubenwertung ab Bülach. Der Auflass um 09.15 Uhr erfolgt.

 

 

Am Samstag, 27. August 2016 fand der Endflug bei wunderbarem; aber sehr warmem Wetter statt.

 

Schon um 09.00 Uhr wartete ein ansehnliches Grüppchen Zuschauer auf die Ankunft der Tauben. Diese trafen dann ab 09.26 Uhr Schlag auf Schlag ein und schon nach 12 Minuten waren 30 Tauben im Schlag.

 

 

Die Wartezeit bis zur Rangverkündigung konnte mit dem Angebot der Festwirtschaft und Gesprächen unter Freunden gut überbrückt werden.

 

 

Leider konnten nicht alle Diplome und Preisgelder vor Ort persönlich übergeben werden. Wir bitte alle Gewinner an    tschannenhu@bluewin.ch    zu melden, wie das Geld überwiesen werden kann.

 

 

Um 13.00 Uhr wurden dann die 30 ersteingeflogenen Tauben versteigert. Alle fanden einen Abnehmer. Die Gelegenheit, sich mit guten Tauben von andern Züchtern zwecks Blutauffrischung einzudecken, wurde rege genützt.

 

Am Schluss herrschte allenthalben grosse Zufriedenheit und das OK dankt allen Teilnehmern und ganz besonders denjenigen, die sich persönlich im ‚Sand‘ einfanden.

 

 

Alle übrigen Tauben sind inzwischen auch eingetroffen und werden am Samstag, 10. September 2016, um 10.30 Uhr im Sand zu einem Festpreis von Fr. 20.00 verkauft (siehe Abschnitt ‚Taubenverkauf).

 

 

Es hat sich gezeigt, dass es immer schwieriger wird, ein Jungtauben-Derby durchzuführen. Ohne eine Trainingsgemeinschaft mit dem Regionalverband ist das Raubvogelproblem ein fast unlösbares Hindernis.

 

 

Ob im nächsten Jahr das ‚Swiss-Sand-Derby‘ erneut durchgeführt werden kann, ist noch offen. Es würde uns freuen, wenn wir einige Rückmeldungen bekommen würden.

 

Für das OK: Jean-Pierre Nell       Hansueli Tschannen